Spaßtag 12: Wir schlagen den VFL

War das Hinspiel noch von Nickeligkeiten und Trash Talk geprägt, wurde am Sonntag Handball gespielt. Nicht wirklich auf hohem Kreisliganiveau dafür hüben wie drüben äußerst fair. Die junge Mannschaft von Trainer Georg Dördelmann war genau wie wir ersatzgeschwächt angetreten und hat das beste aus Ihren Möglichkeiten herausgeholt. Die erste Halbzeit konnte daher aus Sicht der Gäste offen gestaltet werden und wir konnten lediglich mit einer 2 Tore – Führung (15:13) in die Pause gehen. Wir wollten dann den Beginn der 2. Halbzeit nutzen, um klare Verhältnisse zu schaffen, was auch ganz gut gelang. Über 20:13 in der 39. Minute bis zum 29:20 in der 57. Minute war die Messe gelesen. Schon ab der 40. Minute konnten wir locker durchwechseln und den ein oder anderen mit leichten Blessuren oder Beschwerden schonen. Die VFLer konnten dann noch 5! Schnelle Tore erzielen und unserem Trainerstab war nicht klar, was da auf einmal los ist. Einfachste Chancen wurden in den letzten 3 – 4 Minuten nicht genutzt und es wurde sich nicht mal über eben diese vertanen Chancen geärgert. Die Aufklärung folgte nach dem Spiel: Keiner wolle das 30. Tor erzielen, denn das bedeutet, dass man für das leibliche Wohl der Handballfreunde beim nächsten Training zu sorgen hat. Ab heute gibt es eine neue Strafe im Strafenkatalog für offensichtliches Verweigern des 30. Tores. Versprochen! So wirkliche Highlights gab es nicht. Die Schiedsrichter Saam/Schulz leiteten unaufgeregt souverän das Spiel, die VFLer spielten lange Positionsangriffe, sehr lange Positionsangriffe…, wir haben nur 15 – 20 Minuten eine zumindest ordentliche Leistung gebracht, was dann allerdings auch gereicht hat. Wir haken das Spiel unter „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss.“ ab. Nächste Woche in Witzhelden wird es ungleich schwieriger, Einladung folgt.
Die Feldjäger – Spielbeobachtung – Bewertung:
Costa: Nicht warm gemacht, nicht eingesetzt, nichts falsch gemacht: glatte 3.
Thomas: 60 Minuten hinter einer zu braven Abwehr gefangen, gehaltener 7 m, kein Spiel in dem man sich als Torwart profilieren kann, 2-.
Severin: Souverän abgeliefert, schöne Konzepte, hinten geackert, Spaß ins Spiel gebracht: Rookiehafte 2+!
Julius B.: Der Nachwuchs des HSV Gräfrath hat mächtig Potenzial. Das gilt genau so für den Julius. Neben seinen 3-Mach im Wurfarm ist er dynamisch und technisch sehr weit. Rookiehafte 2+!
Doki: Diesmal nur einstellig genetzt, da er sich in der 1. Halbzeit einfach mal ein wenig zurückgehalten hat. Daher nur eine 3.
Marlon: Keine 2 Minuten abgeholt, nur 3 Tore, lamm fromm vorne wie hinten, klare 3.
Waldek: Mr. Handball. Um es in jugendlicher Sprache zu formulieren: Fett abgeliefert. Glatte 1.
Charly: Back again in town und dann noch gerockt. Vorne 2 Treffer aus unmöglichem Winkel, hinten den starken Niklas des VFL komplett aus dem Verkehr gezogen, Mann des Spiels, glatte 1!
Marc: Marc konnte in der 2. Halbzeit in Hinblick auf das wichtige Auswärtsspiel in Witzhelden lange geschont werden. Unser etatmäßiger Rückraumshooter konnte vorne wie hinten, wie immer überzeugen. Glatte 2.
Musa: Unser Allrounder ist erst in der Nacht zuvor wieder in die Heimat gekehrt und hat trotzdem wie immer abgeliefert. Auch er wurde geschont, sodass er „nur“ dreimal genetzt hat. Klare 2.
Kiesel: Den kannst Du aufstellen, wo Du magst, er rockt das. Trotz konditioneller Defizite wieder mit seinen Gegnern „Katz – und – Maus“ gespielt. Schöne 2. Upgrade: Lars hat den Pulled-Pork-Deluxe-Hot-Dog kreiert. Daher neue Note: Klare 1!
Es fehlten: Der Captain, alias Andrej, voraussichtlich gegen Witzhelden wieder fit. Der Italian Stallion, alias Libo, voraussichtlich gegen Witzhelden wieder am Start. Der Heimkehrer, alias Dino, voraussichtlich gegen Witzhelden wieder am Start. Der Fels in der Brandung, alias Adrian, voraussichtlich gegen Witzhelden wieder fit.
#FDJG #huebscheFrauenhuebscheKinder #onamission

Vielleicht gefällt dir auch