Kolding 2019

Kolding 2019

Eine tolle Zeit in Dänemark liegt hinter uns.
Schon fast traditionell machten wir uns mit vielen Eltern über Ostern wieder auf den Weg nach Kolding, um dort einen erneuten Versuch auf das Finale in der großen Arena in Angriff zu nehmen.
Mit dabei waren in diesem Jahr unsere C1-Mädchen und die B2-Jungs ebenfalls inklusive Anhang. Die Stimmung war prächtig und so starteten wir optimistisch in das erste Spiel am frühen Samstagmorgen gegen den SC Alstertal-Labgenhorn. Es entwickelte sich eine enge Partie, bei der wir aber nicht unsere beste Leistung abrufen konnten. Ob es dir frühe Uhrzeit war oder mangelnde Einstellung zum Spiel, auf jedenfall verloren wir das Spiel zu recht mit 18:14.
Im zweiten Spiel trafen wir auf den SV Voorwarts aus den Niederlanden. Optisch hatten wir dem
Gegner körperlich nichts entgegen zu setzten, aber unsere aggressive 3:2:1 Abwehr bearbeitete die großen Spielerinnen der Holländer von Anfang an und so konnten wir einen 19:9 Sieg verbuchen.
Im letzten Spiel am Samstag knüpften wir an diese Leistung an und gewannen auch gegen die Mädels des H.V. Kwiek aus den Niederlanden mit 19:11.
So gingen am Ende des Tages doch noch alle zufrieden ins Bett. Aber so ein wenig nagte die Niederlage gegen die Alstertaler an allen, denn das Endspiel war in weite Ferne gerückt.
Für die verbleibenden zwei Spiele am Sonntag nahmen wir uns dann vor einfach gute Leistungen abzurufen um den dritten Platz klar zu machen.
Im ersten Spiel gegen Odense aus Dänemark gelang dies auch weitestgehend. Der ebenfalls deutlich körperlich überlegenen Gegner verlangte uns dabei aber einiges ab. Dennoch sicherten wir mit einem 11:8 Sieg den dritten Platz.
Alstertal verlor in der Zwischenzeit gegen unseren letzten Gegner Amsterdam und wir fingen doch nochmal an zu rechnen: Mit einem 2 Tore Sieg gegen die bisher ungeschlagenen Amsterdamer wäre das Finale noch möglich… Bei Anbetracht der Stärke der Holländerinnen aber eher unmöglich…
Mit der Unterstützung der beiden anderen HSV-Teams und aller Eltern im Rücken nahmen wir uns vor einfach unser bestes zu versuchen, wir hatten ja nichts zu verlieren.
Von Anfang an arbeitete unsere Abwehr sehr intensiv und störte früh die Angriffe der athletischen und starken Amsterdamerinnen.
Vorne nutzten wir unsere Chancen und auf einmal lagen wir mit 4 Toren vorne. In der zweiten Hälfte wurde unser Gegner noch einmal stärker, so dass wir in der letzten Minute, bei Amsterdamer Angriff, nur noch mit einem Tor vorne lagen. In dieser Phase kassierte Melis noch eine 2min Zeitstrafe, aber wir konnten dennoch den Ball gewinnen und einen letzten Angriff spielen.
5sek vor dem Abpfiff traf dann Lena in Unterzahl von außen und sorgte für Riesen Jubel auf unserer Seite. Finale und zu dem den amtierenden niedeländischen B-Jugendmeister besiegt!!!

Das Finale fand bereits eine gute Stunde später statt, erneut sollte Amsterdam unser Gegner sein.
Sachen zusammenpacken, Halle wechseln, warm machen, einlaufen: Viel Zeit blieb nicht bis zum Anpfiff. Amsterdam fand den besseren Start in das Spiel und so liefen wir die ganze Zeit einem Rückstand hinterher. Auch den ein oder anderen Fehler, den man sich bei diesem Gegner nicht leisten kann, hatten wir zu verkraften.
Dennoch wir kämpften bis zum Ende, mussten aber in diesem Spiel den Hölländerinnen den Turniersieg überlassen. Mit einer 17:13 Niederlage und einer ebenfalls sehr guten Leistung, können wir mit dem Finale und dem gesamten Turnier mehr als zufrieden sein.

Leider ging alles wieder viel zu schnell vorbei. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr und möchten uns nochmal herzlich für die Unterstützung bei allen bedanken!!!
Unter dem Link gibt es noch einige Bilder vom VOC Amsterdam aus dem Finale.

Vielleicht gefällt dir auch